Die Gauklerin

Rowohlt Taschenbuch, Oktober 2005


files/AstridFritz/buchcover/Gauklerin-144.jpgIm Jahr 1620 tobt in Böhmen und in der Pfalz ein Krieg, der sich über ganz Deutschland auszubreiten droht. Die junge Agnes aus Ravensburg hält es nicht in ihrer engen Heimatstadt – sie hat sich in einen Gaukler verliebt und folgt ihm in die württembergische Residenz Stuttgart. Der lässt sie jedoch schwanger sitzen, und sie muss sich und ihren Jungen allein durchbringen. Aber Agnes ist eigenwillig und gescheit und bringt es von der Spülmagd bis zur Kammerfrau von Prinzessin Antonia.

Doch dann drängt immer mehr der Krieg in ihr Leben. Ihre beiden Brüder Jakob und Matthes stehen an gegnerischen Fronten. Als ihre Mutter im Sterben liegt, gibt sie ihr ein gewagtes Versprechen: Sie will ihre verfeindeten Brüder finden und zurückbringen. Ihre Suche wird zu einer lebensgefährlichen Odyssee durch das von Soldateska und Kriegsbränden verwüstete Land.

“Die Gauklerin” ist der letzte Band einer Trilogie über drei Generationen in der frühen Neuzeit. Wie “Die Hexe von Freiburg” und “Die Tochter der Hexe” beschreibt auch dieser Roman Geschichte von unten, will Alltagsgeschichte aufspüren.

Hintergrundinformationen zum Roman

Literatur zum Roman

Pressestimmen zum Roman

Leseprobe als pdf-Datei